Cloud und Managed (Backup) Services mit Veeam

Wer darüber nachdenkt IT Dienstleistungen bereitzustellen, oder sein bereits bestehendes Portfolio mit zusätzlichen Services erweitern will, der wird sich zwangsläufig die Frage stellen: „Was kann ich wie anbieten?“

In diesem Artikel möchte ich einen kurzen Überblick darüber geben, wie man schnell und einfach auch ohne große Vorab-Investition (Stichwort: Capex) Services basierend auf Produkten von Veeam Software mit Hilfe des Veeam Cloud & Service Provider Programms (VCSP) umsetzen und bereitstellen kann.

Wer oder was ist Veeam?

Ich denke hier sagt ein Bild mehr als tausend Worte.

Veeam in Zahlen

Was bringt mir das Ganze?

Zuallererst einmal die schnelle und einfache Erweiterung oder Aufbau (m)eines Service Portfolios. Bereits bestehende Angebote wie z.B. IaaS können dadurch ausgebaut und veredelt werden, um den Endkunden noch umfassender oder sogar voll umfänglich bedienen zu können. Durch das Hinzufügen und Etablieren zusätzlicher und erweiterter Services kann man sich von Mitbewerbern differenzieren und so Mehrwerte (Value-Add) für Endkunden generieren. Der große Vorteil für Ihren Kunden, er bekommt alles aus einer Hand und Sie als Service Provider profitieren vom gesteigerten Wallet Share. Dies erzeugt eine höhere Kundenzufriedenheit und damit einhergehend eine stärkere Kundenbindung.

Dank des VCSP „pay-as-you-grow“ Preis-Modells können Sie mit „No Commit“ starten und gehen damit keinerlei Abnahmeverpflichtung ein . Mit zunehmendem Wachstum haben Sie dann die Möglichkeit zu einem Volume Rental Agreement (VRA) zu wechseln und somit Discounts auf Ihren Usage zu erhalten.

Auch wenn Sie selbst keine eigene Hosting-Infrastruktur unterhalten, können Sie Managed Veeam Services anbieten. Entweder auf der On-Premises Infrastruktur Ihres Kunden, aus der Public Cloud (s. Veeam Angebote auf AWS und Azure Marketplaces) heraus, oder aber über VCSP White-Labeling.

Also was bringt mir das Ganze jetzt? Kurz gesagt: schneller Start mit Services, kein (großes) Upfront-Investment, keine Verpflichtung, dafür aber einen großen adressierbaren Markt.

Veeam VCSP Market Opportunity

Was kann ich anbieten?

Folgendes wäre denkbar:

  • Backup as a Service:
    Ganz klassisch als IaaS Hoster mit Veeam Backup & Replication.
  • Cloud-Backup & DRaaS:
    Mit Veeam Cloud Connect for Service Providers.
  • Tape as a Service:
    Über Veeam Cloud Connect und Tenant Backup to Tape
  • Cloud Tier bzw. Object-Storage as a Service:
    Mit in Ihrem Data Center bereitgestelltem S3-kompatiblem Ojektspeicher wie z.B. Cloudian inkl. Unterstützung des Object Lock Features.
  • Managed Veeam Backup Service:
    Nutzen Sie Ihre Veeam Rental Keys auf der On-Premises Infrastruktur Ihrer Kunden als Full-managed Veeam Backup-Service und geben Sie die Vorteile des Opex-Mietmodells an Ihre Kunden weiter.
  • Business Continuity as a Service:
    BC/DR mit Veeam Availability Orchestrator.
  • Disaster Recovery Site as a Service:
    Recovery-Site als Ziel für Veeam Availability Orchestrator.
  • Managed Azure VM Backup:
    Mit Veeam Backup for Microsoft Azure.
  • Managed AWS EC2 Backup:
    Mit Veeam Backup for AWS.
  • Managed Microsoft 365 Backup:
    Mit Veeam Backup for Microsoft Office 365 entweder in Ihrem Rechenzentrum, On-Prem beim Kunden oder auch bei Microsoft Azure, AWS, …
  • Monitoring as a Service:
    Mit Veeam ONE auch mit Self-Service Funktionalitäten.
  • Endpoint Protection as a Service:
    Mit den Veeam Agents.
  • Einhaltung der 3-2-1-Regel auch in der Public Cloud:
    Mit Backup Copy aus AWS, Microsoft Azure, … heraus als Off-Site Kopie in Ihrem Data Center.
  • Backup & Recovery Self-Service:
    Durch Integration in bestehende IaaS Offerings auf VMware vSphere oder VMware Cloud Director Basis.
  • Migration as a Service:
    Mit Direct Restore to …, Replication und Backup Copy in Veeam Backup & Replication.
  • Self-Service und Management:
    Mit Hilfe der Veeam Service Provider Console lassen sich Veeam Backup & Replication Server und Veeam Agents zentral überwachen und verwalten. Zusätzlich bietet sie Unterstützung beim Billing.
  • Usw.
Veeeam VCSP BaaS DRaaS use cases

Wie sieht es mit der Lizenzierung aus?

Das Wichtigste vorweg, mit Perpetual-/Kauf-Lizenzen dürfen Daten Dritter nicht verarbeitet werden. Außerdem ist damit das Bereitstellen von Services und auch das Vermieten der Lizenzen an Dritte untersagt, dies gilt ebenfalls für Free, NFR, IUL und Community Edition Lizenzen (s. hier). Für eben diese Zwecke existiert das Veeam Cloud & Service Provider-Programm („VCSP-Programm“). Es bietet für Cloud, Hosting und Managed Services Mietlizenzen mit monatlicher Abrechnung über ein Punkte-Modell.

Eine mit Veeam Backup & Replication Standard gesicherte VM hat z.B. einen PPU (Points per Unit) Wert von 5 Punkten und ein mit Veeam Backup for Microsoft Office 365 gesicherter User 1,5 Punkte.

Um diese VCSP Mietlizenzen nutzen zu können zeichnen Sie bei einem Aggregator z.B. Insight einen VCSP Vertrag. Sie können sich dabei entweder für „pay-as-you-go“ ohne monatliche Abnahmeverpflichtung mit „No Commit“, oder aber für ein „pay-as-you-grow“ Volume Rental Agreement (VRA) entscheiden. Das Rental Agreement startet bei einer monatlichen Mindestabnahme von 200 Punkten mit ca. 10% Rabatt im Vergleich zu „No Commit“. Mit steigender Nutzung können Sie auch in ein höheres VRA (800, 1.500, 3.500, 5.000, 10.000, …) wechseln und erhalten mit jeder Stufe einen günstigeren Preis pro Punkt.

Die Laufzeit des Vertrags beträgt 1 Jahr und sollte jährlich erneuert werden. Ein Upgrade in eine höhere Punkte-Staffel ist immer zu einem neuen Abrechnungsmonat möglich, ein Downgrade nur zum Ende der Vertragslaufzeit mit einer Frist von 60 Tagen zum Vertragsende.

Seit Anfang April diesen Jahres wurde das Pricing angepasst und daraus ergeben sich unter anderem folgende Vorteile:

  • Veeam Backup & Replication Enterprise Plus nur noch 11 Punkte statt wie zuvor 13 Punkte – eine Ersparnis von 15 %
  • Veeam ONE nur noch 2 Punkte statt wie zuvor 5 Punkte – eine Ersparnis von 60 %

Derzeit im VCSP Programm enthaltene Produkte:

  • Veeam Backup & Replication mit Veeam Agents for Microsoft Windows und Linux
  • Veeam ONE
  • Veeam Cloud Connect for Service Providers
  • Veeam Availability Orchestrator
  • Veeam Backup for Microsoft Office 365
  • Veeam Agent for IBM AIX
  • Veeam Agent for Oracle Solaris
  • Veeam Management Pack for System Center
  • Veeam Service Provider Console

Veeam Backup for AWS und Veeam Backup for Microsoft Azure sollen in Kürze folgen.

Wie erfolgt die Abrechnung?

Im VCSP Programm erfolgt wie bereits erwähnt, die Abrechnung der genutzten Lizenzen auf monatlicher Basis über ein Punkte Modell. Am Monatsanfang tragen Sie den Verbrauch des Vormonats in ein Online-Portal „VCSP Pulse“ ein, über das Sie auch Ihre Rental License Keys verwalten können. Die dort eingegeben Verbrauchszahlen werden Ihnen dann im Anschluss durch Ihren Aggregator in Rechnung gestellt.

Den tatsächlichen monatlichen Verbrauch können Sie in den jeweiligen Produkten meist unter dem Menüpunkt „Lizenz“ einsehen, oder Sie nutzen dafür die automatisch generierten monatlichen Reports, den Enterprise Manager oder aber idealerweise die kostenlose Service Provider Console.

Wie kann ich starten?

Der Start in eine erfolgreiche Veeam Partnerschaft erfolgt in 7 Schritten.

Schritt 1:
Treten Sie dem Veeam Cloud & Service Provider (VCSP)-Programm bei
Der Beitritt ist kostenlos, ohne Kaufzwang, und Sie können eine Fülle von Vorteilen bei der Lizenzierung, Preisgestaltung und Geschäftsentwicklung nutzen.

Schritt 2:
Finden Sie einen Aggregator wie z.B. Insight und unterzeichnen Sie einen Mietvertrag
Die Preisgestaltung mit Veeam ist einfach, mit Partnermargen, die alle von Ihnen lizenzierten Veeam-Produkte abdecken. Darüber hinaus sind „No Commit“- und Volumen-Rabattpläne verfügbar, die es sowohl für Partner, die gerade erst anfangen, als auch für Partner, die sich bereits seit Jahren an Veeam gebunden haben, einfach machen …

Schritt 3:
Veeam-basierte BaaS- und DRaaS-Angebote Variante 1: Erstellen Sie Ihren Produktplan und beantragen Sie Lizenzen
Nachdem Sie evaluiert haben, mit welchen Services Sie auf den Markt gehen möchten, werden Sie mit Ihrem Aggregator zusammenarbeiten, um die Lizenzschlüssel für die Veeam-Produkte zu erhalten, die Ihren Anwendungsfällen entsprechen. Im Anschluss können Sie sofort mit der Bereitstellung der Services beginnen.

Schritt 4:
Veeam-basierte BaaS- und DRaaS-Angebote Variante 2: Nutzen und vertreiben Sie einen gebrandeten Service eines anderen Service Providers (White-Labeling)
Wenn Sie sich für einen Anwendungsfall begeistern, ihn aber nicht selbst aufbauen wollen, ist das kein Problem! Ihr Aggregator kann Sie mit einem Service Provider in Ihrer Nähe zusammenbringen, um das Resell-Möglichkeiten dessen White-Label-Angebotes zu besprechen …

Schritt 5:
Beginnen Sie mit dem Aufbau Ihrer Veeam-basierten Dienste
Von der technischen Dokumentation und Schulung bis hin zum System-Engineering und zu hilfsbereiten technischen Support-Teams – Ihr Aggregator oder Veeam sind für Sie da, um Sie bei der Einrichtung Ihres Veeam-Systems zu unterstützen.

Schritt 6:
Beginnen Sie mit dem Reporting der VCSP Nutzung
Mit VCSP ist keine Vorauszahlung notwendig. Stattdessen übermitteln Sie Ihre monatliche Nutzung an Ihren Aggregator, der Ihnen darauf basierend eine Rechnung erstellt – ein echtes Opex-Modell!

Schritt 7:
Erweitern Sie Ihre Veeam-Nutzung mit Vertriebs- und Marketingressourcen
Wenn Sie daran interessiert sind, neue Kunden zu gewinnen und wiederkehrende Umsätze zu erzielen, dann sind Ihr Aggregator und das Veeam-Team für Sie da! Das Veeam Marketing Center bietet zudem jede Menge Ressourcen um Sie bei der Vermarktung ihrer Veeam-powered Services zu unterstützen.

Beginnen Sie Ihre Veeam Cloud & Managed Services Reise hier mit der Anmeldung am VCSP Programm und der Wahl des richtigen Aggregators.

Welche Partner Level gibt es?

Es gibt im VCSP insgesamt vier Partner Level, beginnend mit PROPARTNER registered, gefolgt von PROPARTNER Silver und PROPARTNER Gold bis hin zu PROPARTNER Platinum. Die jeweiligen Stufen bringen verschiedene Benefits mit sich, allerdings steigen damit verbunden auch die Anforderungen.

Direkt nach der Anmeldung starten Sie als PROPARTNER registered, sobald jedoch Ihr erster Service aktiv genutzt wird, können Sie in das Silver Level wechseln und die damit verbunden Vorzüge in Anspruch nehmen.

Hier eine Übersicht zu den Benefits in gekürzter Form:

Veeam VCSP Benefits

Und hier die Anforderungen der jeweiligen Partnerstufen:

Veeam VCSP Requirements

Welche Unterstützung bekomme ich dabei?

Ab PROPARTNER Silver steht Ihnen 24×7 Production Level Support durch Veeam zu. Ab Level Gold werden Sie außerdem von einem fest zugewiesenen Partner Manager betreut.

Zudem existiert für aktive VCSP Partner ein eigenes Veeam VCSP Community Forum. Registrierung s. hier.

Ansonsten unterstützt Sie bei Lizenzfragen, bei Auswahl und Aufbau der Services, oder auch bei technischen Fragen ihr Aggregator und natürlich auch sehr gerne ich ;-).

Share this

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.